# Gründung:

30.06.2006


Kostenlos registrieren und alle Informationen über die Stiftung abrufen.

Registrieren

# Domizil (SHAB):

Guido A. Zäch Strasse 10, CH-6207 Nottwil


# Destinatärsgruppen (Endnutzniesser):


# Wirkungsgebiete:


1

Das Wichtigste in Kürze:

Im Mittelpunkt des Tuns stehen jene Menschen, die Opfer schwerer Wirbelsäulen- und Rückenmarkschädigungen sind. 


# Zweck (SHAB)

Ganzheitliche Rehabilitation von Para- und Tetraplegikern. Die Stiftung ergreift und unterstützt alle Massnahmen, die nach dem jeweiligen Stand der Wissenschaft und Technik zur Erreichung dieses Zieles angezeigt sind. Sie unterstützt die Para- und Tetraplegiker in Härtefällen mit Beiträgen an die Kosten von Hilfsgeräten, Apparaturen und Einrichtungen sowie an ungedeckte Pflegetaxen und hilft in Not geratenen Para- und Tetraplegikern, und ihren Angehörigen. Sie fördert die Zielsetzungen der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung. Sie stellt finanzielle Mittel bereit für den Ausbau, den Unterhalt und den Betrieb des Schweizer Paraplegiker-Zentrums (SPZ) in Nottwil, den Ausbau, den Unterhalt und den Betrieb ihrer Forschungs- und Ausbildungsstätte, des Guido A. Zäch Institutes (GZI), in Nottwil, und den Aufbau, die Entwicklung und den Betrieb ihrer weiteren eigenen Institutionen mit verschiedenen Aktivitäten im Dienste der Para- und Tetraplegiker sowie Menschen mit ähnlichen körperlichen Einschränkungen, insbesondere für die Erforschung, Entwicklung, Translation und Versorgung von Hilfsmitteln aller Art; Förderung der Aus- und Weiterbildung von Fachpersonal und Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung im Bereich der ganzheitlichen Rehabilitation von Para- und Tetraplegikern. Sie orientiert über den jeweiligen Stand ihrer Anliegen und fördert in der Öffentlichkeit das Verständnis für die Para- und Tetraplegiker durch Information. Sie kann Aktivitäten zugunsten von Menschen mit körperlicher Einschränkungen oder Gebrechen resp. Krankheiten unterstützen oder selber durchführen, welche dann auch direkt und indirekt zu einer Verbesserung der Lebensqualität von Para- und Tetraplegikern führen können, insbesondere in den Bereichen der medizinischen Versorgung, der Hilfsmittelversorgung sowie der Bildung, Forschung und Innovation.